Hausverwaltung Dortmund: Worum kümmert sich die Hausverwaltung?

Eine Immobilie als Kapitalanlage zu besitzen und zu vermieten, ist für viele Neulinge eine Aufgabe, die sie zunächst unterschätzen. An dieser Stelle kommt die Hausverwaltung Dortmund ins Spiel: Sie übernimmt genau diese umfangreiche Aufgabe und entlastet die Eigentümer. Doch welche Aufgabenbereiche übernimmt eine Hausverwaltung?

Technische Verwaltung:

  • Dieser Aufgabenteil wird häufig mit dem Hausmeister gleichgesetzt, doch dieser übernimmt nur einen Teil der Tätigkeiten. Zum einen werden Betrieb und Wartung der Anlagen übernommen und, falls Reparaturen notwendig sind, auch Handwerker hinzugezogen, zum anderen beinhaltet die technische Verwaltung auch die Kontrolle der Dienstleister. Das bedeutet, dass Angestellte wie Hausmeister, Gärtner und Reinigungskräfte regelmäßig überprüft werden.
  • Hinzu kommen auch Wohnungsabnahmen, in denen der Zustand der Wohnungen überprüft und festgestellt wird und die Durchführung von Modernisierungen, die in Absprache mit dem Eigentümer erfolgen.

Kaufmännische Verwaltung:

  • Dieser Teil der Hausverwaltung ist ebenfalls unerlässlich für eine erfolgreiche Immobilienverwaltung und wird häufig von Eigentümern unterschätzt. Hier kümmert sich die Hausverwaltung vor allem um finanzielle Aufgaben. Dazu gehört eine genaue Buchführung (unter anderem von Mieterakten), die Mieten werden regelmäßig an die Mietvereinbarungen angepasst (besonders bei Staffelmietvereinbarungen relevant) und auch die Nebenkosten werden regelmäßig neu berechnet und überprüft.
  • Grundsätzlich übernimmt die Hausverwaltung im Bedarfsfall die Erstellung und Verwaltung von Mietverträgen und kann auch als Makler fungieren.

Die Aufgaben einer Hausverwaltung sind ausgesprochen vielseitig. Natürlich muss ein Eigentümer nicht alle Leistungen in Anspruch nehmen, sondern kann sich bei einem zuverlässigen Dienstleister ein Angebot zusammenstellen lassen, das ganz seinen Bedürfnissen entspricht.